2022-12-05

Marco Odermatt kehrt als Leader zurück nach Europa

Das Duell, das derzeit alle Ski-Fans fasziniert, geht weiter. Am vergangenen Wochenende konnte Aleksander Aamodt Kilde zwei Speed-Rennen unmittelbar vor Marco Odermatt gewinnen. Der Nidwaldner kommt aber als Leader des Gesamtweltcups aus Nordamerika zurück.

Marco Odermatt kehrt als Leader zurück nach Europa

Fünf der aktuell geplanten 38 Weltcup-Rennen des Winters 2022/23 sind gefahren – Sieger gibt es aber nur deren zwei. Marco Odermatt, mit dem Auftaktsieg von Sölden in der Tasche nach Kanada gereist, gewann den Super-G von Lake Louise, der Norweger Aleksander Aamodt Kilde die dortige Abfahrt und am vergangenen Wochenende die beiden Speed-Rennen auf der anspruchsvollen „Birds of Prey“-Piste von Beaver Creek (USA). In beiden Rennen belegte Odermatt jeweils den zweiten Platz und hat damit sämtliche fünf Rennen auf Podestplätzen beendet.

 

Diese Erfolgsserie wirkt sich im noch „jungen“ Gesamtklassement des Weltcups aus. Odermatt kehrt mit 420 Punkten und der Leaderposition aus Nordamerika nach Europa zurück. Dass es jetzt in Europa weitergeht, kommt dem Nidwaldner entgegen. Am Ende der Rennserie von Beaver Creek sagte Odermatt, dass er die Anstrengungen der vielen Reisen und Rennen der letzten Tage spüre.

 

„Es ist langsam streng, wir sind seit dreieinhalb Wochen unterwegs. Das sind viele Reisen, viele Rennen und viel Anspannung“, sagte er im Interview mit dem Schweizer Fernsehen. „Ich habe mich auch schon besser gefühlt als heute (Sonntag, die Red.) vor dem Start. Es steht immer viel auf dem Spiel, man darf sich keine Fehler erlauben.“ Fehler unterliefen Odermatt weder in der Abfahrt noch im sonntäglichen Super-G, aber er hat bei zwei, drei Stellen bewusst etwas Tempo rausgenommen, um das Risiko eines Ausfalls zu minimieren.

 

Während sich Odermatt mit dem zweiten Platz vom Sonntag in jeder Beziehung zufrieden gezeigt hat, wurmte ihn der geringe Rückstand auf Kilde in der Abfahrt vom Samstag ein ganz klein wenig doch. „Nach sechs zweiten oder dritten Plätzen wäre ich langsam bereit für den ersten Sieg in der Abfahrt", meinte der. Odermatt betonte aber auch, dass er mit der Fahrt und mit dem Rang sehr zufrieden sei und sich auf die Fortsetzung des Duells mit Kilde freue.

 

Eine Erfolgsmeldung gibt es auch aus dem Lager der Frauen.  Am 2. Dezember konnte die Sankt Gallerin Janine Schmitt ihren ersten Europacup-Sieg feiern. Die 22-Jährige setzte sich im zweiten Super-G von Zinal durch und war selbst etwas überrascht. "Ich war schon am Donnerstag zufrieden, weil ich zum ersten Mal überhaupt Europacup-Punkte im Super-G gewonnen habe. Und einen Tag später das – ich bin ziemlich überrascht.“

Mehr News

Alle News
01/02/2023

BIENVENUE À COURCHEVEL ET MÉRIBEL

In den Savoyer Alpen nahe der italienischen Grenze gelegen, befinden sich, in benachbarten Tälern, die Orte Courchevel und Méribel. Die Einheimischen werden «liebevoll» «Savoyens» oder «Savoyarden» genannt. Von denen gibt es aber, vor allem in den Bergdörfern, nicht mehr so viele. Mangels Arbeit wanderten viele in tiefere gelegene Regionen ab. Erst der aufkommende Wintertourismus verlieh diesen Orten wieder Aufschwung und machte sie zu dem, was sie heute sind: bekannte, luxuriöse Ski-Metropolen.

Mehr
30/01/2023

Odermatt verblüfft und sein Kumpel feiert Premiere(n)

Nach der Verletzungspause meldet sich Marco Odermatt mit einem Doppelschlag in Cortina zurück und im Europacup fährt sein guter Kumpel Marco Kohler zum ersten Sieg.

Mehr