2022-01-01

WISSENSWERTES RUND UM DEN BFU-TEST

Sicherheit geht vor. Auch auf der Piste! Um Verletzungen an Beinen und Füssen zu verhindern, ist es wichtig, dass sich bei einem Sturz dein Ski im richtigen Moment von deinem Fuss löst. Damit dies passieren kann, muss deine Skibindung unbedingt richtig auf dich eingestellt sein. Denn: Nicht jeder Skifahrer hat denselben Auslösewert (Z-Wert) und somit dieselbe Bindungseinstellung.

WISSENSWERTES RUND UM DEN BFU-TEST

Wie funktioniert der BFU-Test?
Beim BFU-Test werden von dir verschiedene Angaben benötigt: Gewicht, Grösse, Fahrkönnen, Sohlenlänge und dein Alter. Anhand dieser Angaben stellen wir deine Bindung auf dich ein.
Da für eine korrekte Einstellung und somit auch für deine Sicherheit nicht nur deine Bindung eine Rolle spielt, sondern auch ein intakter Skischuh und Ski, prüfen wir auch deren Zustand.

Am Schluss wird die Einstellung durch einen BFU-Prüfautomaten kontrolliert. Damit kann sichergestellt werden, dass der Auslösewert bei der Bindung perfekt auf dich abgestimmt ist. Du bekommst anschliessend eine Bestätigung zum Unterschreiben und die BFU-Vignette, welche dir eine korrekte Einstellung garantiert. Anschliessend kannst du ohne Sorgen die Pisten für dich erobern.

 

Wie oft sollte ich den BFU-Test machen?
Wir empfehlen dir einmal pro Jahr deine Bindung bei einem Experten prüfen zu lassen - am besten, bevor deine Skisaison beginnt oder wenn mehrere Skitage bevorstehen, wie beispielsweise Skiferien.

Wie viel Zeit muss ich für einen BFU-Test einberechnen?
Wir empfehlen dir zwischen 15 und 30 Minuten einzuplanen. Wenn du mit deiner Familie (4 Personen) kommst, dann rechne sicherlich mit einer guten Stunde.

 

Was muss ich für den BFU-Test mitnehmen?
Dein Ski und deine Skischuhe sind für den Test unabdingbar. Bitte nimm diese unbedingt bei deinem Filialbesuch mit.

Mehr News

Alle News
05/12/2022

Marco Odermatt kehrt als Leader zurück nach Europa

Das Duell, das derzeit alle Ski-Fans fasziniert, geht weiter. Am vergangenen Wochenende konnte Aleksander Aamodt Kilde zwei Speed-Rennen unmittelbar vor Marco Odermatt gewinnen. Der Nidwaldner kommt aber als Leader des Gesamtweltcups aus Nordamerika zurück.

Mehr
29/11/2022

3 RENNEN, 3 PODESTPLÄTZE

Marco Odermatt ist noch besser in die Saison gestartet als vor einem Jahr. Dem Erfolg von Sölden hat er in Lake Louise einen Sieg im Super-G und einen Podestplatz in der ersten Abfahrt des Winters folgen lassen. Drei Podestplätze in drei Rennen also und das elektrisierende Duell mit Aleksander Aamodt Kilde ist schon voll im Gang.

Mehr