2022-01-01

WISSENSWERTES RUND UM DEINEN HELM

Sei es auf den Ski oder beim Schlitteln, selbstverschuldet oder durch eine andere Person ausgelöst: Stürze sind leider schneller passiert, als man denkt. Und dabei ist man oftmals mit einem gehörigen Tempo unterwegs. Deshalb: Schütze deinen Kopf!

WISSENSWERTES RUND UM DEINEN HELM

Worauf du bei einem Helmkauf achten sollst und wann es Zeit wird, deinen alten Helm gegen einen neuen einzutauschen, erfährst du hier.

 

Wann brauche ich einen neuen Helm?
Wenn du mit deinem Helm nie gestürzt bist, kannst du diesen gut 3 bis 5 Jahre nutzen. Dies ist etwas abhängig von der Lagerung und den Temperaturen, mit welchen dein Helm über die Zeit konfrontiert wurde.

Auch die UV-Strahlung auf dem Berg kann einen Einfluss auf deinen Helm haben und die Oberfläche kann nach einiger Zeit spröde werden. Stellst du dies an der Schale des Helmes fest, solltest du diesen unbedingt austauschen.

Auch hängt die Nutzungsdauer davon ab, wie du zum Helm Sorge trägst. Lässt du ihn auf den Boden fallen oder wird er Schlägen ausgesetzt, so kann er im Innern beschädigt sein. Stellst du zudem deutliche Kratzer oder Risse fest, so solltest du deinen Helm nicht mehr verwenden.

 

Ich bin gestürzt, mein Helm sieht aber noch gut aus, kann ich diesen weiterhin tragen?
Nein, du solltest unbedingt deinen Helm wechseln. Auch wenn er äusserlich keine Spuren vom Sturz aufweist, kann es sein, dass er im Innern Schädigungen aufweist und nicht mehr den Schutz bietet, den er sollte.

 

Worauf sollte ich beim Kauf eines Helms achten?
In erster Linie auf die Passgenauigkeit und den Tragekomfort. Wenn dein Helm zu locker sitzt, schützt er dich bei einem Sturz nicht vollumfänglich. Wenn er zu eng sitzt, dann verspürst du möglicherweise Schmerzen und einen Druck am Kopf, was natürlich sehr unangenehm sein kann. Schwankst du zwischen zwei Grössen hin und her, dann wähle die kleinere Grösse.
Ausserdem solltest schauen, ob der Helm ein Sicherheitszertifikat aufweist. Dieses besagt, dass der Helm auf die nötigen Sicherheitsrichtlinien geprüft wurde. Die Skihelme, welche Stöckli im Sortiment hat, sind alles qualitativ hochwertige Produkte und wurden entsprechend auf deren Sicherheit überprüft.
Und zu guter Letzt: Die Brillenkompatibilität. Diese sollte unbedingt berücksichtigt werden. Es ist wichtig, dass deine Brille zum Helm passt. Dabei spielt nicht in erster Linie die Farbe eine Rolle, sondern die Passform. Deine Brille muss in die Aussparung deines Helmes passen. Das heisst, es sollte nur ein kleiner Schlitz zwischen Helm und Brille sein. So bist du optimal vor Kälte und Wind geschützt. Ausserdem ist darauf zu achten, dass du das Band der Brille an die Bandhalterungen des Helmes anbringen kannst.

 

Wie finde ich die optimale Passform?
Um zu überprüfen, ob dein Skihelm die optimale Grösse für dich aufweist, gibt es einen einfachen Trick: die Kinnriemen des Helmes öffnen und mit deinem Kopf leicht hin und her wackeln. Wenn dein Helm nach wie vor festsitzt, ohne dass er verrutscht, ist die Passform ideal.

 

Übrigens: der Helm bringt dir nebst der Sicherheit noch weitere Vorteile!
Helm und Brille schützen dich vor Wind, Kälte, Unwetter und der Sonne. Du bist damit weder im Hören noch im Sehen eingeschränkt und die geringen Gewichte der heutigen Helme lassen auch keinen Druck verspüren.

Mehr News

Alle News
05/12/2022

Marco Odermatt kehrt als Leader zurück nach Europa

Das Duell, das derzeit alle Ski-Fans fasziniert, geht weiter. Am vergangenen Wochenende konnte Aleksander Aamodt Kilde zwei Speed-Rennen unmittelbar vor Marco Odermatt gewinnen. Der Nidwaldner kommt aber als Leader des Gesamtweltcups aus Nordamerika zurück.

Mehr
29/11/2022

3 RENNEN, 3 PODESTPLÄTZE

Marco Odermatt ist noch besser in die Saison gestartet als vor einem Jahr. Dem Erfolg von Sölden hat er in Lake Louise einen Sieg im Super-G und einen Podestplatz in der ersten Abfahrt des Winters folgen lassen. Drei Podestplätze in drei Rennen also und das elektrisierende Duell mit Aleksander Aamodt Kilde ist schon voll im Gang.

Mehr