Richtige Skipflege gehört zum Pflichtprogramm jedes Skifahrers. Erst regelmässiges Skiwachsen und gekonnte Kantenpräparation verleihen dir gute Kontrolle, Sicherheit und natürlich auch den nötigen Speed. So eroberst du sorglos jeden Berg.

Hier verraten wir dir, wie Wachsen mit Heisswachs funktioniert und wie deine Kanten immer scharf bleiben. Du entdeckst auch viele weitere Tipps und Tricks rund um die Skipflege, damit du mit deinem Ski noch lange perfekte Kurven in den Schnee ziehen kannst.

ICH MÖCHTE MEINEN SKI ZU HAUSE WACHSEN. WAS BENÖTIGE ICH DAZU?

Die Grundvoraussetzung für das Wachsen ist ein trockener Raum, der genügend Platz für dich und deine Ski bietet. Dann benötigst du natürlich auch gutes Material. Doch das ist gar nicht so einfach, denn es gibt unzählige verschiedene Wachsartikel und -sorten. Gerade Anfänger stehen hier vor der Frage: «Welche Ausrüstung brauche ich wirklich?». Wir helfen dir, im ganzen Wachsdschungel einen Überblick zu finden. Damit du eine gute Grundausstattung hast, empfehlen wir dir folgende Produkte:

  1. Skihalterungen und Tisch
  2. Wachs
  3. Bügeleisen
  4. Abziehklinge
  5. Stahl- und Kupferbürste

WELCHES BÜGELEISEN NEHME ICH? GEHT AUCH DAS MEINER OMA?

Wenn das Bügeleisen nicht mehr für Kleider verwendet wird, dann ist es durchaus möglich auch ein altes Bügeleisen aus dem Keller oder das deiner Oma zu verwenden. Achte aber darauf, dass es sich dabei nicht um ein Dampfbügeleisen handelt und dass du die Wärme des Bügeleisens einstellen kannst.

Da es aber spezielle Wachsbügeleisen gibt, empfehlen wir dir ein solches zu nehmen. Denn so hast du eine konstante Temperatur, jederzeit eine gute Kontrolle über die Gradanzeige und kannst die Wärme korrekt einstellen. Dies ist wichtig, da nicht jedes Wachs dieselbe Temperatur benötigt.

WACHSEN MIT HEISSWACHS: WIE FUNKTIONIERTS?

SCHRITT 1: SKI VORBEREITEN

ski trocknen

Bevor du mit Wachsen beginnst, ist es wichtig, dass du deinen Ski gereinigt und getrocknet hast. Trockne den Belag am besten mit einem Mikrofasertuch und achte darauf, dass auch an der Bindung keinen Schnee mehr haften bleibt. Entferne anschliessend altes Wachs mit einem Wachsentferner vom Belag und befreie deinen Ski komplett von möglichem Schmutz. Bestenfalls hast du vor dem Wachsen sogar deine Kanten mit einem Diamanten wieder auf Vordermann gebracht (mehr darüber erfährst du bei der Frage: Kanten schleifen. Wie funktioniert das?).

Ski stopper

Wir empfehlen dir, den Bindungsbereich mit einem Malerklebeband abzukleben und die Skistopper mit einem Stoppergummi zu arretieren, damit diese dir beim Wachsen nicht in den Weg kommen und du mit dem Bügeleisen sauber arbeiten kannst. 

Hast du all dies erledigt, fixiere die Ski mit Skihalterungen auf einem Tisch. Achte darauf, dass du den Ski nicht einspannst, sondern nur auflegst. Denn so verhinderst du, dass der Ski durch die Halterungen seine Vorspannung verliert.

 

SCHRITT 2: SKI WACHSEN

Stelle die Temperatur des Bügeleisens ein und warte, bis dieses die richtige Temperatur erreicht hat. Die Wachshärte bestimmt die Temperatur des Bügeleisens. Je härter das Wachs ist, desto heisser sollte das Bügeleisen eingestellt sein. Bei den meisten Wachsen ist die Bügeltemperatur auf der Verpackung angegeben. Als Faustregel gilt zwischen 100 und 130°C. 

Trage danach das Wachs mit dem Bügeleisen auf den Ski auf, indem du den Wachsblock auf das Bügeleisen hältst und das Wachs auf den Ski tropfen lässt. Achte darauf, dass sich die Wachstropfen in der Mitte verteilen. Anschliessend bügelst du das Wachs mit gleitenden Bewegungen ein. Durch das Erwärmen öffnen sich die Poren und das Wachs zieht in den Ski ein.

Das Bügeleisen sollte keinesfalls zu heiss sein und nicht zu lange auf einer Stelle bleiben, sonst besteht die Gefahr, dass du den Belag beschädigst.

Tipp: Bügle immer nur in eine Richtung – und zwar von der Skispitze weg. Reinige dein Bügeleisen nach Gebrauch.

 

SCHRITT 3: RUHEN LASSEN

Lass das Wachs nach dem Auftragen genügend lange in die Poren einziehen. Ideal für deinen Ski ist, wenn du ihn über Nacht stehen lässt und das Wachs erst am Folgetag abziehst. Hast du dafür keine Zeit, empfehlen wir dir, den Ski mindestens für eine Stunde stehen zu lassen. Dies sollte einem trockenen Raum und ohne grosse Temperaturschwankungen geschehen.

 

SCHRITT 4: ABZIEHEN UND AUSBÜRSTEN

Nach der Einwirkungszeit kannst du das Wachs mit einer Abziehklinge in Laufrichtung entfernen (weg von der Spitze). Hier ist es wichtig, dass du Schicht für Schicht entfernst und auch die Kanten von den Wachsrückständen befreist. Anschliessend beginnst du damit, das Wachs auszubürsten. Dabei entfernst du den Wachsstaub auf dem Ski und die Belagsstruktur kommt wieder zum Vorschein.

Ski ausbürsten

Tipp: Es gibt verschiedene Bürsten, die sich in ihrem Härtegrad voneinander unterscheiden. Damit du genügend ausgerüstet bist. Empfehlen wir dir zwei Bürsten: Eine grobe und eine weiche. Zuerst solltest du die groben Rückstände mit einer groben Bürste entfernen und anschliessend mit der feinen Bürste arbeiten.

WANN VERWENDE ICH WELCHEN SKIWACHS?

Die Wahl des Skiwachses hängt von den Temperaturen ab. Grundsätzlich gilt folgende Regelung: Tipp: Die Schneetemperatur ist immer kälter als die Lufttemperatur. Ziehe also bei der bestehenden Lufttemperatur immer ein paar Grad ab. Das Mischen der verschiedenen Wachse ist erlaubt und je nach Temperatur auch nötig.

WARUM GENÜGT EIN EXPRESSWACHS NICHT?

Im Gegensatz zum Heisswachs, das Zeit benötigt, in die Poren des Skibelags einzudringen, wird das Expresswachs nur oberflächlich aufgetragen. Dies ist zwar schnell und einfach erledigt, hat aber den Nachteil, dass es nicht allzu lange hält.

Ein guter Mix zwischen den beiden Wachsarten ist hier das Entscheidende. Möchtest du deinen Ski gründlich auf Vordermann bringen und ihm die nötige Pflege geben, um wieder zu den Schnellen zu gehören, dann wählst du Heisswachs. Ist dein Ski grundsätzlich noch in Ordnung und braucht einfach den nötigen Pep, dann entscheide dich für Expresswachs.

WIE OFT SOLLTE ICH MEINEN SKI WACHSEN?

Natürlich ist diese Frage davon abhängig, wie viele Tage du im Winter mit deinen Ski unterwegs bist. Es kommt auch darauf an, wo du fährst und wie hart die Pisten sind. Kunstschnee, harte Pisten und Salz sind schädlicher für deinen Belag und deine Kanten, weshalb hier eine gute Pflege unabdingbar ist. Je mehr der Ski gewachst ist, desto besser gepflegt ist er. Im Rennsport wird der Ski nach jedem Gebrauch eingewachst.

Spätestens wenn du aber merkst, dass der Belag gräulich und spröde ist, ist es an der Zeit, deine Ski zu wachsen. Denn mit diesen Anzeichen ist meist auch eine schlechte Gleiteigenschaft im Schnee und auf den Pisten verbunden. Die Drehfreudigkeit lässt nach und der Skispass bleibt buchstäblich auf der Strecke.

UNTERSCHEIDET SICH DAS WACHS FÜR SKI UND LANGLAUFSKI?

Grundsätzlich kannst du für deine Langlaufski dieselben Wachsprodukte verwenden wie für deine Alpinski. Auch das Vorgehen ist dasselbe. Da du beim Langlauf allerdings längere Distanzen zurücklegst und dadurch eine längere Reibung am Belag hast, empfehlen wir dir, ein etwas kälteres Wachs zu nehmen.

WACHS HIN ODER HER. WIE OFT MUSS ICH MEINEN SKI IN DEN SERVICE BRINGEN?

Bei den Ski ist es wie beim Auto: Man kann es noch so gut pflegen – in den Service muss es trotzdem. Logischerweise gilt auch hier: Je öfter man fährt, desto öfter ist Service angesagt. Einmal pro Jahr in den Service ist für deine Ski ein absolutes Must – entweder zu Beginn oder am Schluss der Saison. Zwei bis dreimal pro Saison ist allerdings empfehlenswert.

KANTEN SCHLEIFEN. WIE FUNKTIONIERT DAS?

Kantenschleifen ist eine Kunst für sich. Wir empfehlen dir, dies jeweils von einem Profi erledigen zu lassen, wenn du den Ski in den Service bringst. Denn dort werden deine Kanten nicht nur geschliffen, sondern auch Unebenheiten wie Schläge oder Kratzer ausgebessert.

Da Kanten hauptsächlich durch harten Schnee und Kunstschnee stumpf werden, kannst du dem bereits von zu Hause aus vorbeugen. Hierfür empfehlen wir dir einen Schleifdiamanten.

Ski Kanten schleifen Schleifdiamant

Und so funktioniert es: Ski mit Belagseite nach oben in Skihalterung fixieren. Die Kante belagseitig mit der Hängendführung (0.5° oder 0.7°) mit einem Schleifdiamant (200, 400 oder 600) schleifen. Diamant leicht mit Wasser befeuchten und in einem 45° Winkel (Belag/Hängendführung) zur Kante schleifen. Ski aufstellen (Seitenwange und Kante nach oben) und in Skihalterung fixieren. Mit Seitenwangenhobel Kanten freistellen. Diamant an Kantenwinkel (88°/87° Grad) fixieren. Diamant befeuchten und Seitenkante schleifen. Darauf achten, dass der Kantenwinkel immer schön am Ski anliegt. Nach dem schleifen die Kanten und den Belag mit einem Tuch reinigen.

WIE BEREITE ICH MEINEN SKI FÜR DIE SOMMERPAUSE VOR?

Bevor du deinem Ski seine wohlverdiente Pause gönnst, ist es wichtig, dass du ihn gründlich reinigst. Das heisst: Entferne jeglichen Schmutz und altes Wachs durch einen Wachsentferner und stelle sicher, dass du deinen Ski mit einem Mikrofasertuch vollständig abgetrocknet hast. Feuchtigkeit ist Gift für die Kanten.

Hast du dies erledigt, kannst du das Wachs auf den Ski aufgetragen und mit dem Bügeleisen einarbeiten.

Ski wachsen

Tipp: Lass den Ski nicht ohne Wachs über den Sommer stehen. Ein gewachster Ski hat folgende Vorteile:

  • Schutzfunktion (Beispiel vor Staub)
  • Belag trocknet nicht aus
  • Vor der neuen Saison musst du nur noch den Wachs abziehen und du bist ready für die Pisten

WIE ÜBERSOMMERE ICH MEINEN SKI RICHTIG?

Nebst dem vorgängigen Wachsen legen wir dir folgende Tipps fürs Übersommern ans Herz:

  • Ski trocken, sauber und bei konstanter Temperatur lagern (zum Beispiel im Keller)
  • Vorne und hinten Skiriemen anbringen und verhindern, dass die Kanten direkt aufeinander liegen

BIN ICH READY FÜR DIE NEUE SAISON? CHECKLIST!

  • Sind meine Kanten noch intakt?
  • Ist mein Belag noch in Ordnung?
  • War mein Ski im Service?
  • Stimmt meine Bindungseinstellung noch?
  • Habe ich einen Skisack für den Transport?
  • Habe ich Helm, Skibrille, Skistöcke, Skibekleidung und Skischuhe?
  • Habe ich genügend Pflegeartikel für meinen Ski?
  • Sind meine Skischuhe noch in Ordnung (keine Druckstellen)?