2020-12-01

Viktoria Rebensburg wird neue Markenbotschafterin von Stöckli

Die Stöckli Swiss Sports AG freut sich darüber, dass Viktoria Rebensburg auch nach ihrem Rücktritt vom Spitzensport für und mit dem Schweizer Skihersteller arbeiten wird. Die Riesenslalom-Olympiasiegerin des Jahres 2010 wird neu Markenbotschafterin von Stöckli.

Viktoria Rebensburg wird neue Markenbotschafterin von Stöckli

Ende Skiwinter 2019/20 hat Viktoria Rebensburg einen Schlussstrich unter ihre erfolgreiche Karriere als Rennfahrerin gezogen. Die Liebe zum Skirennsport hört damit aber nicht einfach auf – im Gegenteil. Rebensburg, die seit 2014 bei Stöckli ist und auf dem Material aus Malters unter anderem neun Weltcup-Rennen, zuletzt am 8. Februar 2020 die Abfahrt von Garmisch- Partenkirchen, hat gewinnen können, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit:

„Ich habe mich in der Stöckli-Familie und auf den Skiern von Stöckli stets wohl und gut auf-gehoben gefühlt. Dass die Partnerschaft nach meiner aktiven Karriere jetzt in einer anderen Form eine Fortsetzung findet, ist grossartig und en Beleg für die hervorragende Zusammen-arbeit bislang. Wie schon während meiner aktiven Karriere wollen Stöckli und ich auch zu-künftig gemeinsam unsere Ziele erreichen.“

Im Rahmen ihrer neuen Aufgabe wird Viktoria Rebensburg die Marke Stöckli an diversen Events vertreten. Beispielsweise wird die 31-Jährige beim Skiplausch in Andermatt (29 bis 31. Januar 2021) dabei und mit den Teilnehmenden gemeinsam auf der Piste unterwegs sein.

„Für uns ist es natürlich grossartig, dass wir nach der Partnerschaft im Spitzensport weiterhin auf die wertvolle Zusammenarbeit mit Viktoria Rebensburg zählen dürfen“, sagt Stöckli-CEO Marc Gläser. „Nicht nur ihre sportlichen Erfolge, auch ihre Persönlichkeit, ihr Humor, ihr An-spruch an Qualität und ihr Ehrgeiz, hoch gesteckte Ziele erreichen zu wollen, passen hervor-ragend zu Stöckli. Ich freue mich sehr darüber, dass Viktoria unserem Premium-Produkt ein zusätzliches, internationales Gesicht gibt.“

Mehr News

Alle News
29/11/2022

3 RENNEN, 3 PODESTPLÄTZE

Marco Odermatt ist noch besser in die Saison gestartet als vor einem Jahr. Dem Erfolg von Sölden hat er in Lake Louise einen Sieg im Super-G und einen Podestplatz in der ersten Abfahrt des Winters folgen lassen. Drei Podestplätze in drei Rennen also und das elektrisierende Duell mit Aleksander Aamodt Kilde ist schon voll im Gang.

Mehr
22/11/2022

Die ersten Slalom-Punkte 2022/23 sind im Trockenen

Nach den Rennabsagen von Sölden, Zermatt und Lech/Zürs sind am Wochenende auch die Frauen in den Weltcup-Winter der Alpinen eingestiegen. Und für die Skicrosserinnen und Skicrosser hat die Zeit der Wettkämpfe mit Podestplätzen für die Stöckli-Athletinnen und -Athleten begonnen.

Mehr