2019-03-19

Und wieder geht es um Gold, Silber und Bronze

Nach den internationalen Rennen folgen für die Top-Skifahrerinnen und -fahrer jetzt die nationalen Meisterschaften. Auch die Schweizer Stöckli-Athletinnen und -Athleten greifen auf dem Stoos und im Hoch-Ybrig in den Kampf um Gold, Silber und Bronze ein.

Und wieder geht es um Gold, Silber und Bronze

Jetzt geht es nicht mehr um Weltcup-Punkte oder Podestplätze im Europacup. In der Woche vom 19. bis 24. März stehen für die Schweizer Skirennfahrerinnen und -rennfahrer die nationalen Meisterschaften auf dem Stoos (Speed-Disziplinen) und im Hoch-Ybrig (technische Disziplinen) auf dem Programm. Und Stöckli steigt mit einem jungen, aber bereits über viel Erfahrung verfügenden Team in diese Titelkämpfe. So wissen zum Beispiel Aline Danioth (Riesenslalom 2016), Jasmina Suter (Super-G 2015) Jasmine Flury (Super-G 2011), Marco Odermatt (Abfahrt und Super-G 2018) und Urs Kryenbühl (Abfahrt 2014) aus eigener Erfahrung, wie man Schweizermeisterin oder Schweizermeister wird.

„Ich freue mich auf die Schweizer Meisterschaften, auch wenn sie vielleicht nicht mehr den genau gleichen Stellenwert haben, wie noch vor vielleicht drei Jahren“, sagt Aline Danioth. Sie wolle aber ihr bestmögliches Skifahren zeigen und die Voraussetzungen dafür seien ganz gut. „Körperlich bin ich noch absolut fit und gar nicht müde. Aber nach dem Weltcup-Final ist die mentale Spannung etwas abgefallen. Darum muss ich diese für die Rennen wieder aufbauen“, so Danioth. Grundsätzlich freue sie sich darauf, mit Spass noch einige schöne Skitage geniessen zu können und die SM-Rennen seien quasi die ersten Rennen der neuen Saison.

Was haben allen voran Marco Odermatt, Aline Danioth, Jasmine Flury oder Andrea Ellenberger den Skifans mit ihren Auftritten im Weltcup und an den Weltmeisterschaften in Are im zu Ende gehenden Winter für Freude bereitet. Urs Kryenbühl, Stefan Rogentin, Jasmina Suter, Noemie Kolly, Nicole Good, Carole Bissig, Luana Flütsch oder Marco Kohler standen vielleicht nicht im Fokus der nationalen Medien, haben aber in Welt- und Europacup-Rennen Swiss Ski und die Skimarke Stöckli zum Beispiel mit Siegen im Europacup (2), mit Europacup-Podestplätzen (4) oder durch gewonnene FIS-Rennen (5) bestens vertreten.

Nun sollen zum Abschluss des Renn-Winters noch die prestigeträchtigen Medaillen von den Schweizer Meisterschaften den Weg in die Vitrinen oder an die Wände der Athletinnen und Athleten finden. Und ein Blick auf das Stöckli-Line-up der anstehenden SM-Rennen zeigt, dass da doch einige Anwärterinnen und Anwärter auf Gold, Silber oder Bronze am Start stehen werden.

Stöckli-Rennchef Beni Matti hofft natürlich an den Schweizer Meisterschaften auf eine Fortsetzung des erfolgreichen Wettkampf-Winters. Und eine Neuigkeit weiss Matti auch noch zu berichten: „Unsere Fahrerinnen und Fahrer sind auf Skiern unterwegs, die bereits das neue Design tragen. Die Modelle 2019/2020 mit dem neuen Look gibt es übrigens bereits im Handel.“

Diese Stöckli-Fahrerinnen und Fahrer bestreiten die Schweizer Meisterschaften. Frauen, Riesenslalom: Aline Danioth, Carole Bissig, Andrea Ellenberger, Jasmina Suter, Luana Flütsch, Jasmine Flury, Nicole Good, Noemie Kolly. – Frauen, Slalom: Aline Danioth, Carole Bissig, Nicole Good, Luana Flütsch. – Männer, Riesenslalom: Urs Kryenbühl, Stefan Rogentin, Marco Kohler. – Männer, Slalom: Marco Kohler.

Das sind die Titelverteidigerinnen und Titelverteidiger
Abfahrt: Priska Nufer und Marco Odermatt
Super-G: Nathalie Gröbli und Marco Odermatt
Riesenslalom: Wendy Holdener (Männer-Rennen abgesagt)
Slalom: Wendy Holdener und Ramon Zenhäusern
Kombination: Sandro Simonet und Vivianne Häri

Das aktuelle Rennprogramm – immer vorausgesetzt, das Wetter spielt mit – sieht so aus:
Dienstag, 19. März: Abfahrtstraining Frauen und Männer (Stoos)
Mittwoch, 20. März: Abfahrtstraining Frauen und Männer (Stoos)
Donnerstag, 21. März: Abfahrten Frauen und Männer (Stoos)
Freitag, 22. März: Super-G und alpine Kombi (mit Super-G) Frauen und Männer (Stoos)
Samstag, 23. März: Riesenslalom Frauen und Slalom Männer (Hoch-Ybrig)
Sonntag, 24. März: Slalom Frauen und Riesenslalom Männer (Hoch-Ybrig)

Mehr News

Alle News
25/06/2019

VIKTORIA REBENSBURG IM INTERVIEW MIT STÖCKLI CEO MARC GLÄSER

Stöckli Athletin Viktoria Rebensburg besuchte unsere Ski Manufaktur in Malters und blickte mit Stöckli CEO Marc Gläser auf ihre bisherige Skikarriere zurück. Dies und was ihre nächsten Ziele sind, erfahren Sie hier im Video.

Mehr
21/06/2019

Unternehmens-
kultur als Erfolgsfaktor – Stöckli CEO & Patrick Mollet im Dialog

In der Stöckli Filiale in Cham wurden für einmal keine Sportartikel verkauft: Vor einem Publikum von 30 Gästen diskutierten Marc Gläser, CEO von Stöckli sowie Patrick Mollet, Mitinhaber von Great Place to Work und FDP Nationalratskandidat über Leistungskultur und Mitarbeiterzufriedenheit. Gläser ist überzeugt: „Die Grundlage für den Erfolg ist die Unternehmenskultur.“

Mehr