2018-06-01

Frisches Septett für das Stöckli-Rennteam

Der Winter 2018/19 kann kommen. Stöckli steigt zusätzlich zu den bewährten Kräften unter anderem neu mit zwei Junioren-Weltmeisterinnen, einem Gewinner von WM-Silber 2015 und einer an Schweizer Meisterschaften mehrfach ausgezeichneten Fahrerin in die Saison.

Frisches Septett für das Stöckli-Rennteam

Mit Aline Danioth (20 Jahre alt), Jasmina Suter (23), Carole Bissig (21), dem kanadischen Speed-Spezialisten Dustin Cook (28), der Amerikanerin Laurenne Ross (29) sowie dem deutschen Duo Michaela Wenig (25)/Christof Brandner (23) hat Stöckli vielversprechende Athleten an Bord geholt.

Für die dreifache Junioren-Weltmeisterin Aline Danioth ist der Wechsel zu Stöckli ein grosser Schritt. „Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung, auf die nächste Saison und auf die Zusammenarbeit mit Stöckli“, sagt die Urnerin. „Bei den Tests hat es einfach von Anfang an geklappt und ich habe mich auf den Stöckli-Skiern sehr wohl gefühlt. Es hat alles perfekt gepasst und ich sehe mit dem neuen Material grosses Potenzial für mich.“

Potenzial – nicht nur bei Aline Danioth – sieht auch Stöckli-Rennchef Beni Matti. „Wir verfügen über ein breit aufgestelltes Team mit viel Potenzial“, sagt Matti zur Situation nach den Zuzügen. „Bei den Schweizer Athletinnen und Athleten haben wir mit Marco Odermatt, Aline Danioth, Carole Bissig, Jasmina Suter oder Stefan Rogentin ein junges Team mit Perspektiven für die Zukunft. Es macht Freude, dass Stöckli diese Talente bei den nächsten Schritten begleiten und sie auch dank den gemachten Erfahrungen der schon etwas routinierteren Schweizer Athletinnen und Athleten wie Jasmine Flury, Nils Mani oder Urs Kryenbühl fördern darf.“

Zudem kann sich das Racing-Team von Stöckli auch international sehen lassen. „Mit Dustin Cook, Laurenne Ross, Michaela Wenig und Christof Brandner haben wir frische Kräfte und können so das Speed-Team an der Seite von Ilka Stuhec und in Deutschland die Präsenz neben Viktoria Rebensburg verstärken“, sagt Matti.


Die Neuen von Stöckli in den Kurzporträts

Aline Danioth. – 20 Jahre alt. – Junioren-WM: Gold in der Kombination (2016 und 2018), Gold mit dem Team (2018), Bronze im Slalom (2018). – Olympische Jugend-Winterspiele 2016: Gold im Slalom und in der Kombination, Bronze im Riesenslalom und im Super-G. – Weltcup: 15 Rennstarts, 4 Platzierungen in den Top-30.– Europacup: Sieg in der Slalom-Wertung 2018, 1 Rennsieg und 6 weitere Podestplätze. – Schweizer Meisterschaften: Schweizer Meisterin im Riesenslalom 2016 sowie zwei weitere SM-Medaillen. Junioren-Schweizer-Meisterin im Super-G 2018.

Jasmina Suter. – 23 Jahre alt. – Junioren-WM: Gold im Riesenslalom (2016). – Olympische Jugend-Winterspiele 2012: Bronze im Riesenslalom. – Weltcup: 25 Rennstarts, 4 Platzierungen in den Top-30. – Europacup: 2 Podestplätze. – Schweizer Meisterschaften: Schweizer Meisterin im Super-G 2015 sowie zwei weitere SM-Medaillen. Junioren-Schweizer-Meisterin im Super-G 2012 und im Riesenslalom 2014.

Carole Bissig. – 21 Jahre alt. – Weltcup: 7 Rennstarts, 3 Platzierungen in den Top-30. – Schweizer Meisterschaften: 2. Platz im Slalom 2018. 2. Platz an den Junioren-Schweizermeisterschaften im Slalom 2014 und 3. Platz bei den Junioren-Schweizermeisterschaften in der Abfahrt 2016.

Dustin Cook (Kanada). – 28 Jahre alt. – Weltmeisterschaften: 2. Platz im Super-G 2015. – Weltcup: 76 Rennstarts. 1. Platz beim Super-G von Meribel 2015, 3. Platz beim Super-G von Kvitfjell 2015. – NorAm-Cup: Gesamtsieger 2010, Gewinner der Super-G-Wertung 2010, Gewinner der Riesenslalom-Wertung 2014. – Kanadische Meisterschaften: 4 Podestplätze.

Laurenne Ross (USA). – 29 Jahre alt. – Weltcup: 133 Rennstarts. 2. Platz in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen 2013, 2. Platz im Super-G 2016. – NorAm-Cup: Gesamtsiegerin 2010. Gewinnerin der Abfahrts- und der Super-G-Wertungen 2010. – US-Meisterschaften: US-Meisterin im Super-G 2013 und 2017, 6 weitere Podestplätze.

Michaela Wenig (D). – 25 Jahre alt. – Weltcup: 53 Rennstarts. – Europacup: 3 Podestplätze. – Deutsche Meisterschaften: Deutsche Meisterin in der Abfahrt 2014, 2015 und 2018. Deutsche Meisterin im Super-G 2015 und 2018. Deutsche Junioren-Meisterin in der Abfahrt 2012, 2013 und 2014.

Christof Brandner (D). – 23 Jahre alt. – Weltcup: 2 Rennstarts. – Deutschemeisterschaften: 2 Podestplätze. Deutscher Junioren-Meister in der Abfahrt 2014 und im Super-G 2016.

More News

See All
21. März 2016

Stöckli neuer Co-Sponsor des Grand Prix Migros

Stöckli Swiss Sports AG unterstützt künftig das grösste Kinder- und Jugendskirennen Europas als Co-Sponsor und wird den Rennfahrern ihre neusten Skimodelle zum Testen bereitstellen..

Mehr
21. März 2016

Ein Saisonauftakt voller Emotionen

Dieser Saisonauftakt in Sölden hatte es in sich! Einerseits eröffnete die langjährige und unglaublich erfolgreiche Stöckli-Athletin Tina Maze ihr Karriere-Ende. Andererseits darf dank dem Junioren-Weltmeister Marco Odermatt gefeiert werden.

Mehr